Traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich gegen Zulte Waregem - Josip Drmić. Foto: Dirk Päffgen, für Fohlen-Hautnah.de
2:1-Testspielsieg gegen Zulte Waregem
Testspiel: Borussia Mönchengladbach – SV Zulte Waregem 2:1 (0:1)
Geschrieben von Andreas Plum | 10.01.2017 - 18:58 Uhr

Borussia Mönchengladbach hat auch das zweite Testspiel  im Rahmen des Trainingslagers an der Costa del So in Marbella gewonnen. Gegen den belgischen Erstligisten SV Zulte Waregem hieß es nach den Treffern von Josip Drmić, der nach der Pause zum Ausgleich traf, und Jannik Vestergaard, der in der Schlussminute für den Siegtreffer sorgte, am Ende 2:1 für die Borussen. Zudem verschoss Raffael in der Anfangsphase einen Foulelfmeter.

Borussias Trainer Dieter Hecking schickte gegen den belgischen Erstligisten genau die Elf ins Rennen, die bereits in den Trainingstagen zuvor stets zusammengeübt hatte und als vermeintliche 1a- Elf deklariert werden kann und wohlmöglich der Startelf von Darmstadt schon sehr nah kommt.

Vor Torhüter Yann Sommer bildeten Tony Jantschke, Jannik Vestergaard und Timothée Kolodziejczak die Dreierkette, Tobias Strobl und Mo Dahoud postierten sich im defensiven Mittelfeld. Auf den Außen liefen André Hahn (rechts) und Nico Schulz (links) auf, Kapitän Lars Stindl, Raffael und Josip Drmić als einzige Spitze bildeten im 3-4-2-1 die Offensive.

Raffael verschießt Elfmeter

Es schien irgendwie der Tag der Elfmeter. Denn auch in diesem Spiel ergab sich für die Borussen die Möglichkeit, vom Punkt aus in Führung zu gehen. Doch dieses Mal nutzten sie ihn nicht. Waregems Keeper Samy Boussut ahnte die Ecke von Raffael, der halbhoch geschossen hatte und parierte (03.). Zuvor war Hahn im Strafraum von den Beinen geholt worden.

Die Borussen ließen sich dadurch aber nicht verunsichern, sondern rissen sofort das Heft an sich und marschierten nach vorne. Gegen den Ball standen die Borussen sehr hoch und machten die Räume eng, so dass es für Waregem sehr schwer war, sich nach vorne zu tanken. Doch dann kamen die Belgier einmal entscheidend durch und nutzen gleich die erste gute Möglichkeit, um sich in Front zu bringen. Nach schwacher Flanken-Abwehr von der rechten Seite war es Kingsley Madu, der im Strafraum trocken abzog und die Kugel für Sommer unhaltbar in den Maschen versenkte (14.).

Borussia zeigt ordentliche Ansätze

Vier Minuten später hatte Boussut mit dem Abschluss von Raffael wenig Probleme (18.), ehe Schulz die Kugel über die Latte drosch (20.). Nach einer halben Stunde erneut Boussut, der den Schuss von Hahn aufs kurze Eck gerochen hatte und zur Ecke klärte, die im Anschluss nichts einbrachte (30.). Fünf Minuten später setzte Schulz die Kugel im Anschluss an eine Ecke nur haarscharf am langen Pfosten vorbei (35.).

So ging es aus Sicht der Fohlenelf mit einem Rückstand in die Kabine. Die Borussen steckten zwar nach dem verschossenen Elfmeter nicht auf und zeigten in Ansätzen, was sie für eine Qualität haben und was sie leisten können, ließen aber Möglichkeiten liegen. Stichwort Chancenverwertung. Auf der anderen Seite war Zulte Waregem war auch ein mehr als ordentlicher Gegner, der es taktisch und technisch gut machte.

Drmić staubt ab zum Ausgleich

Unverändert kam die Fohlenelf aus der Kabine und zeigte sich entschlossen, rasch zum Ausgleich zu gelangen. Und dieses Vorhaben gelang dann auch recht schnell. Sieben Minuten nach Wiederanpfiff war es Drmić, der einen Rebound nutze – Hahn hatte zuvor geschossen – und die Kugel zum 1:1 in den Maschen versenkte (52.). Drei Minuten später erneut der Schweizer, als er einen Schuss aufs Tor brachte, Waregems Schlussmann aber sicher zur Stelle war (55.). Dann eine große Chance für die Belgier, doch Gueye verpasste freistehend (59.). Sieben Minuten später war der Arbeitstag für Drmić beendet. Simakala kam für den Torschützen (66.). Unterdessen spielten die Borussen nach dem Ausgleich weiter nach vorne und zeigten dabei immer wieder, welche offensive Qualitäten sie besitzen.

Vestergaard sorgt für den Siegtreffer

Zwölf Minuten vor Schluss hatte Simakala noch die Möglichkeit zum Siegtreffer, doch sein Schuss wurde so gerade noch zur Ecke geblockt (78.). Sechs Minuten vor Abpfiff fasste sich Raffael aus zwanzig Metern ein Herz und setzte seinen Flachschuss nur um Zentimeter am Tor vorbei (87.). Doch buchstäblich in letzter Sekunde gelang den Borussen doch noch der Siegtreffer. Nach einem schönen Freistoß von Raffael setzte sich Vestergaard im Strafraum gegen seinen Gegenspieler durch und versenkte die Kugel mit einem wuchtigen Kopfball in den Maschen (90.).

So stand am Ende ein unter dem Strich verdienter 2:1-Sieg für die Borussen, die einen mehr als ordentlichen Eindruck hinterließen und offensiv immer wieder ihre Qualitäten aufblitzen ließen. Zu gefallen wusste vor allem Nico Schulz, der defensiv wie offensiv eine mehr als ordentliche Leistung bot. Und auch André Hahn hinterließ einen ebenso guten Eindruck wie Kolo, der in der Zentrale einen soliden Part spielte und mitunter gute Spieleröffnungen zeigte. Auch Tobias Strobl machte eine gute Partie und ernete während des Spiels immer wieder Lob von Dieter Hecking, der mit den Auftritt der Fohlenelf zufrieden sein dürfte.

Die Kurzstatistik zum Spiel:

Borussia Mönchengladbach: Sommer - Jantschke, Vestergaard, Kolodziejczak - Hahn, Strobl, Dahoud, Schulz - Stindl - Raffael, Drmić (66. Simakala)

Weiter im Kader: Nikolas (ETW), Brandenburger, Nkansah

Bes. Vorkommnisse: Raffael scheitert mit Elfmeter an Boussut (03.)

Tore: 0:1 Madu (14.), 1:1 Drmić (52.), 2:1 Vestrgaard (90.)

Zuschauer: 300 (Marbella Football Center)

Bundesliga-News
Borussia zuerst auf Schalke
"Ausgerechnet" ein deutsches Duell im Achtelfinale der Europa League
Weiterlesen...
4:2! Borussia im Achtelfinale der Europa League
Europa League: AC Florenz – Borussia Mönchengladbach 2:4 (2:1)
Weiterlesen...